To Top

Herzmuskelerkrankungen (Kardiomyopathien)

Bei den Kardiomyopathien handelt es sich um eine Gruppe sehr unterschiedlicher, vom Herzmuskel ausgehender Erkrankungen, die üblicherweise eine Herzmuskelverdickung oder Erweiterung der Herzkammern verursachen und zu einer Herzschwäche führen. Sie sind nicht die Folge von Erkrankungen der Herzkranzgefäße, der Herzklappen oder eines Bluthochdrucks. Ihre Ursachen sind vielfältig und häufig genetisch bedingt. Daher sollten oft auch andere Familienangehörige in Hinblick auf das Vorliegen einer Herzmuskelerkrankung untersucht werden. Kardiomyopathien können sich auf das Herz beschränken oder Teil einer Systemerkrankung mit Beteiligung mehrerer Organsysteme sein. Aufgrund der häufigen Entwicklung einer Herzschwäche sowie bösartiger Herzrhythmusstörungen kommen der medikamentösen Therapie bzw. Defibrillator-Implantation eine große Bedeutung zu.